Aktuelles

Bestellen Sie kostenlos unseren Reisekatalog 2018 und lassen Sie sich inspirieren! Viele interessante und neue Ziele erwarten Sie. Entdecken Sie mit uns die Welt.

Deutschland Kultur, Natur & UNESCO-Welterbe

Luxuriöse Reise mit zwei Standorten in zentraler Lage
„Schwanensee“ in der Oper Leipzig
Gondelfahrt mit Bewirtung auf dem Wörlitzer See
Reisebegleitung: Petra Kögel
Fahrt im komfortablen Reisebus ab / bis Berlin-Südkreuz
Sehr gute 4* Hotels, Verpflegung laut Programm
Ticket der PK 1 für das Ballett „Schwanensee“ in der Oper Leipzig
Gondelfahrt mit Bewirtung auf dem Wörlitzer See
Transfers und Besichtigungen
1 Reiseführer pro Zimmer
03.06. - 09.06.2018
Reisepreis: 1.350 €
EZ-Zuschlag: 230 €
Teilnehmer: mind. 20 / max. 30 (Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Kögelreisen die Reise - bis spätestens am 28. Tag vor Reisebeginn - absagen)

Anmeldeformular

MIT UNS!

Reiseverlauf

Tag 1 Berlin - Leipzig
Von Berlin aus fahren wir nach Leipzig. Nach Zimmerbezug und Erfrischung spazieren wir zur Oper Leipzig. Nach dem Abendessen im Operncafé erleben wir zum Auftakt unserer Reise das Ballett „Schwanensee“ von Peter Tschaikowski, in Begleitung des berühmten Gewandhausorchesters (Tickets der PK 1). Das geschichtsträchtige Spitzenorchester, das 2018 sein 275-jähriges Bestehen feiert, ist Garant für musikalische Kontinuität auf höchstem künstlerischen Niveau. (A)

Tag 2 Leipzig
Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtrundfahrt im Doppelstockbus mit örtlichem Gästeführer, der uns die Sehenswürdigkeiten Leipzigs zeigt. Während eines Zwischenstopps kann das Völkerschlachtdenkmal von außen besichtigt werden. Anschließend haben wir Gelegenheit, die sächsische Messe-Metropole zu Fuß zu erkunden. Am Nachmittag tauchen wir bei einer Stadtführung in das Thema „Friedliche Revolution-Herbst 89 in Leipzig“ ein und besichtigen die Brennpunkte des Geschehens. Die legendären Montagsdemonstrationen gegen das herrschende DDR-Regime gingen in die deutsche Geschichte ein, machten Leipzig zur Heldenstadt und führten nach dem Mauerfall zur Wiedervereinigung Deutschlands. (F/A)

Tag 3 Leipzig / Eisleben
Heute unternehmen wir einen Abstecher in die Geburts- und Sterbestadt Martin Luthers nach Eisleben. Hier wurde der Reformator 1483 geboren, in der St. Petri-Pauli-Kirche getauft und hier starb er 1546. In der Andreaskirche hielt er die letzte Predigt seines Lebens. Während eines Stadtrundgangs besuchen wir die authentischen Lutherstätten: Geburts- und Sterbehaus (UNESCO-Welterbe), Taufkirche und Andreaskirche. Nach einer Mittagsfreizeit in Leipzig widmen wir uns einer weiteren historischen Persönlichkeit: Johann Sebastian Bach (1685-1750). In seinen letzten 27 Lebensjahren wirkte Bach in Leipzig als Thomaskantor und als Leiter des Collegium Musicum. In der Thomaskirche befindet sich seine Grabstätte. Wir besuchen das Bach-Museum, das das Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs und seiner Familie präsentiert. Das Abendessen nehmen wir im historischen Restaurant „Auerbachs Keller“ in Leipzig ein. Mit einer Szene in „Faust - der Tragödie erster Teil“ hat Goethe seinem einstigen Studentenlokal ein bleibendes literarisches Denkmal gesetzt. (F/A)

Tag 4 Leipzig - Torgau - Wittenberg
Heute verlassen wir Leipzig und reisen nach Wittenberg mit einem Zwischenstopp in Torgau, der bedeutsamsten Reformationsstätte im Freistaat Sachsen. Martin Luther weilte über 40 mal in dieser Stadt. Die Schlosskirche zu Torgau wurde als erster protestantischer Kirchenbau von Martin Luther geweiht. Mit Hilfe eines Torgauer Ratsherren floh Katharina von Bora 1523 mit elf weiteren Nonnen aus dem Kloster Nimbschen. Torgau war damit die erste Station in ihr bürgerliches Leben; doch es sollte auch ihre letzte Lebensstation werden. Auf der Flucht vor der Pest in Wittenberg starb Luthers Ehefrau am 20. Dezember 1552 in Torgau. Im Rahmen einer Stadtführung „Katharina von Bora und die Rolle der Frau in der Renaissance“ besichtigen wir ihr Sterbehaus sowie ihre letzte Ruhestätte in der Stadtkirche St. Marien. Wir haben anschließend noch Gelegenheit zum individuellen Erkunden der Stadt, bevor wir unsere Fahrt nach Wittenberg fortsetzen. (F/A)

Tag 5 Wittenberg
Heute begeben wir uns auf eine zweigeteilte Altstadtführung zu den Originalschauplätzen der Reformation in Wittenberg. Seit 1508 war Wittenberg für 35 Jahre Luthers Hauptwirkungsstätte. Hier lebte er zunächst als Mönch, ab 1525 dann zusammen mit seiner Familie. Am 31. Oktober 1517 schlug er seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der katholischen Kirche an die Tür der Schlosskirche (UNESCO-Welterbe). Das war die Initialzündung für die Reformation. 1525 heiratete Luther in Wittenberg die ehemalige Nonne Katharina von Bora. In der Schlosskirche von Wittenberg befinden sich die Gräber von Luther und Melanchthon. Das Lutherhaus Wittenberg (UNESCO-Welterbe) ist das größte reformationsgeschichtliche Museum der Welt, durch das wir, ebenso wie durch die Schloss- und Stadtkirche mit Cranachaltar (UNESCO-Welterbe), kompetent geführt werden. Am Abend kehren wir ein in das historische Restaurant „Alte Canzley“, gegenüber der berühmten Thesentür, und speisen ein Menü nach Rezepten der Katharina Luther. (F/A)

Tag 6 Wittenberg / Dessau - Wörlitz
Das Bauhaus als bedeutendste Gestaltungsschule des 20. Jhs revolutionierte weltweit das künstlerische und architektonische Denken als Einheit von Form und Funktion. Die Blütezeit des Bauhauses Dessau (UNESCO-Welterbe) war die Periode von 1925-1932 unter der Ägide von Walter Gropius. Noch heute zieren Bauwerke dieser Epoche die Stadt. Wir besichtigen das Bauhaus-Museum von innen sowie die Meisterhäuser der einstigen Bauhaus-Lehrer, Paul Klee und Wassily Kandinsky, während einer Stadtrundfahrt von außen. Die Wörlitzer Anlagen sind als Bestandteil des Gartenreichs Dessau-Wörlitz ein Gesamtkunstwerk von Landschaftsgestaltung, Architektur und bildender Kunst, das den aufgeklärt-humanistischen Reformwillen seines Schöpfers Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740 – 1817) zum Ausdruck bringt. Wir unternehmen zunächst eine Gondelfahrt mit Bewirtung auf dem Wörlitzer See und genießen die Schönheit der Landschaft vom Wasser aus, bevor uns eine Parkführung einen Einblick in die einzigartige Gartenkunst mit ihren Blickachsen und Bauwerken vermittelt. (F/A)

Tag 7 Wittenberg - Berlin
Nach einer Woche der Begegnung mit zahlreichen historischen Persönlichkeiten und bedeutenden UNESCO-Welterbestätten treten wir nach dem Frühstück die Heimfahrt an. (F)

^