Aktuelles

Bestellen Sie kostenlos unseren Reisekatalog 2018 und lassen Sie sich inspirieren! Viele interessante und neue Ziele erwarten Sie. Entdecken Sie mit uns die Welt.

Namibia Ausführlich und authentisch

Ausführliche Safari im Etosha Nationalpark
Wandern und Kultur
Wüste, Steinboulder und eindrucksvolle Felsformationen
Reisebegleitung: Lena Kögel
Linienflug mit Air Namibia ab Frankfurt nach Windhoek und zurück, Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
Verpflegung laut Programm
Deutschsprachige Reiseleitung von Tag 2-14
Fahrten im landestypischen, klimatisierten Bus
Farmrundfahrt in der Kalahari, Sundowner Drive in der Namib-Wüste, Geländewagenfahrten bei The Rock Lodge, Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Wanderung mit den San, Safaris im Etosha Park im toureigenen Bus
Nationalparkgebühren, Eintrittsgelder
Ein Reiseführer pro Zimmer

25.03. - 08.04.2018

Reisepreis: 3.990 €
EZ-Zuschlag: 300 €
Zug-zum-Flug: 79 €
Flug Berlin-Frankfurt: 180 €
Teilnehmer: mind. 16 / max. 24
(Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Kögelreisen die Reise - bis spätestens am 28. Tag vor Reisebeginn - absagen)

Anmeldeformular

MIT UNS!

Reiseverlauf

Tag 1 Frankfurt - Windhoek
Bahn-Anreise oder Flug nach Frankfurt am Main. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

Tag 2 Windhoek - Kalahari
Empfang am Flughafen durch unsere Reiseleitung und Aufbruch zu unserer ersten Unterkunft in der Kalahari Wüste. Mit einer Rundfahrt im Geländewagen zum Sonnenuntergang endet der Tag mit ersten Tierbeobachtungen. Begrüßungsdinner. (A)

Tag 3 Klahari - Namib-Wüste
Fahrt nach Westen: Sanft gewellte Sanddünen, schwarzbraune Felszacken, trockene Riviere (so heißen die Trockenflussbetten in Namibia) und einsame Farmhäuser bilden den unvergleichlichen Charme Namibias. Einkehr in unserer Unterkunft im Herzen der Namib-Wüste. Zum Sonnenuntergang genießen wir den traumhaften Blick in die Wüstenlandschaft. (F/A)

Tag 4 Namib-Wüste / Sossusvlei - Sesriem
Mit den ersten Lichtstrahlen des Tages geht es zu den höchsten Sanddünen der Welt. Die letzte Strecke zum Sossusvlei, einer Lehmsenke im Sanddünenmeer, fahren wir im Geländewagen. Wir erklimmen die Düne unserer Wahl und genießen dieses weltweit einmalige Wüstenpanorama. Auf dem Rückweg unternehmen wir einen Rundgang durch den Sesriem Canyon: Se(ch)s Riem(en) waren einst notwendig, um einen Wassereimer auf den Grund des Canyons hinabzulassen. (F/A)

Tag 5 Namib-Wüste - Kuiseb Canyon - Walvis Bay - Swakopmund
Über den Kuiseb Pass geht es in die raue Landschaft, in der sich zwei deutschstämmige Geologen während des Zweiten Weltkriegs zweieinhalb Jahre lang versteckt hielten: Bei der Wanderung zum ursprünglichen Wohnplatz der beiden, unweit des ausgetrockneten Kuiseb Flussbettes, kann man als europäischer Besucher nur staunen über den Mut und die Fähigkeiten, dank derer die beiden in dieser Wildnis so lange überleben konnten. Weiter geht es über Walvis Bay und entlang der Atlantikküste nach Swakopmund. (F)

Tag 6 Swakopmund
Das Küstenstädtchen Swakopmund ist Namibias schönste Stadt. Der Tag steht zur freien Verfügung: Wir können einen Einkaufsbummel machen, das Heimatmuseum mit interessanten Objekten aus der Kolonialzeit besuchen oder bei einem Rundgang durch die Innenstadt die prachtvollen Kolonialgebäude im wilhelminischen Stil erkunden. Wer mag, begibt sich auf eine Bootsfahrt mit Beobachtung von Robben und Delfinen oder eine Wüstentour, die sich auf die kleinsten tierischen Lebewesen konzentriert. (F)

Tag 7 Swakopmund - Erongo
Landeinwärts reisen wir auf landschaftlich spannender Strecke, die immer wieder zu Foto-Stopps verführt, ins Erongo-Gebirge. Hier gehen wir mit Buschmännern (San) auf eine Wanderung. Wir erfahren, wie man Fallen stellt, Fährten liest, Feuer macht, mit dem Bogen schießt und welche besonderen Heil-, Gift- und essbaren Pflanzen es in der Region gibt. Während wir durch die wunderbare Granitlandschaft laufen, können wir außerdem Felsmalereien bewundern. Ein Fels mit schöner Aussicht lädt zum Picknicken ein. Weiterfahrt zu unserer nächsten Unterkunft im Herzen des Erongo-Gebirges. (F/A)

Tag 8 Erongo - Twyfelfontein - Vingerklip
Wir fahren zum UNESCO-Weltkulturerbe Twyfelfontein. Erhöht zwischen schützenden Bergflanken mit weitem Blick über die Grassavanne findet sich eine unüberschaubare Menge von Felsgravuren. Danach besuchen wir ein interaktives Museum: Die örtliche Damara-Gemeinschaft hat hier ein Projektdorf gegründet, um Besuchern einen Einblick in die ursprüngliche Lebensweise und Tradition der Damara zu ermöglichen. Weiter geht es zu den spektakulären Ugab Terrassen im Damaraland. In der Umgebung dieser natürlichen Felsformation liegt unsere nächste Lodge. Den Sonnenuntergang und den Fernblick genießen wir auf der Veranda. (F/A)

Tag 9 Vingerklip - Etosha NP
Wir verbringen den Vormittag in unserer Lodge: Es gibt die Möglichkeit für eine Wanderung oder zum Relaxen. Anschließend fahren wir nach Outjo, wo wir einen Einblick in das namibische Kleinstadtleben und das Zusammenspiel der Kulturvielfalt erhalten. Einfahrt in den Etosha Nationalpark, der zu den größten Naturschutzgebieten der Erde zählt. Nach den ersten Tierbeobachtungen erreichen wir schließlich unsere Unterkunft im Herzen des Nationalparks. Wir genießen einen gemütlichen Nachmittag an der Wasserstelle von unserem Camp, wo das rege Treiben der Tiere so manche aufregende Szene bietet. (F)

Tag 10 Etosha NP
Es geht durch den östlichen Teil des Etosha Nationalparks - jede Biegung, jedes Wasserloch hat neue Überraschungen parat! Ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen. An den Rändern der 69 km langen Salzpfanne befinden sich Wasserlöcher - das Ziel von Tausenden von Tieren. Wir haben die Gelegenheit, fast alle Arten afrikanischen Großwilds zu sichten. Bewunderung verdienen aber nicht nur Löwen, Zebras, Giraffen und Nashörner, sondern auch die „Kleinen“, die manchmal erst bei einem zweiten Blick ins Auge fallen. Etwa die Mistkäfer, die unermüdlich ein Vielfaches ihres eigenen Körpergewichts stemmen und als Dungroller eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen. (F/A)

Tag 11 Etosha NP
Ein weiterer kompletter Tag mit Tierbeobachtungen und ausgiebigen Pirschfahrten durch den Nationalpark erwartet uns! Wir lernen, auf die Zeichen der Natur zu achten: Ist die Springbok-Herde entspannt beim Grasen oder sind alle Köpfe in eine Richtung gerichtet, weil eine Raubkatze in der Nähe gewittert wurde? (F/A)

Tag 12 Etosha NP - Tsumeb - Okahandja
Wir fahren in die Minenstadt Tsumeb und besuchen das Heimatmuseum mit einer in- teressanten Ausstellung über die deutsch-namibische Geschichte und vielen Mineralien. Weiter geht es in Richtung Okahandja. (F/A)

Tag 13 Okahandja
Am letzten Tag in Namibia können wir am Pool der Lodge entspannen oder wir gehen auf eine kleine Wanderung auf dem Gelände der Lodge. Bei einem Besuch von Okahandja können wir den bekannten Handwerkermarkt besuchen und vielleicht noch das ein oder andere Andenken an Namibia erstehen. Zum Abschluss unserer Rundreise unternehmen wir auf dem Farmgelände eine Geländewagenfahrt, um noch einmal die Weite Namibias zu genießen. (F/A)

Tag 14 Okahandja - Windhoek - Frankfurt
Fahrt nach Windhoek. Eine Stadtrundfahrt führt durch den historischen Stadtkern, und es gibt Freizeit für Souvenirkäufe. Nachmittags erfolgt der Transfer zum Flughafen für den Nonstopflug nach Frankfurt. (F)

Tag 15 Frankfurt
Ankunft frühmorgens in Frankfurt und Bahn-Heimreise oder Weiterflug. (F)

^